Ohne Hürden vermessen - Scanning einer Gepäckförderanlage

Wie mit Mobile Mapping die Gepäckförderanlage eines Flughafens in Minuten gescannt wurde

LIFA Surveyors nutzt den ZEB-REVO für die schnelle Datenerfassung in einem dänischen Flughafen

LIFA Surveyors benötigte nur 10 Minuten, um im Rahmen eines geplanten Upgrade-Projekts eine große Gepäckförderanlage mit dem mobilen 3D-Scanner ZEB-REVO von GeoSLAM zu scannen. Mit einer Totalstation hätte es 1-2 Wochen gedauert, den Raum mit einer Größe von ca. 120 x 45 Meter (5.400 m²) zu scannen und die gleiche Detailgenauigkeit im 3D-Modell zu erhalten.

Gepäckanlage Flughafen BillundDie Gepäckanlage im Flughafen Billund in der Mitte von Dänemark (Bildquelle: LIFA)

 

Der Flughafen Billund (BLL) in der Mitte Dänemarks ist der zweitgrößte landeseigene Flughafen, der pro Jahr 3 Mio. Passagiere abfertigt. Viele der ankommenden Touristen besuchen das Original-LEGOLAND und das neu eröffnete LEGO House, das sich direkt neben dem Hauptsitz von Lego in Billund befindet.

Das stetige Wachstum des BLL veranlasste Anders Nielsen, VP Projekt & Entwicklung am Flughafen Billund, LIFA Surveyors, ein Unternehmen für Vermessung und Kartierung in Odense, Dänemark, mit der Erstellung eines 3D-Modells der Gepäcksortierhalle zu beauftragen. Die Verantwortlichen des BLL planten, das zukünftige Passagierwachstum aufzufangen.

„Sie untersuchten das Gepäcksystem, um den Ist-Zustand für das erforderliche Upgrade der bestehenden Halle darzustellen“, so Nikolaj Miller, LIFA Senior Charter Surveyor.

Ähnlich wie bei vielen anderen Flughäfen befördern die Transportbänder am Abflugterminal des BLL das Gepäck zur zentralen Gepäckaufbewahrung, wo es automatisch sortiert wird, bevor es auf Rollwagen geladen und zum wartenden Flugzeug gebracht wird. Mit einer Deckenhöhe von fast 5 m ist die Gepäckhalle ein Labyrinth aus auf- und absteigenden Förderbändern, Stützen, Stegen und HLK-Rohren. Ein 3D-Modell wurde benötigt, um herauszufinden, ob neue Förderbänder für die Erweiterung durch die bestehenden Strukturen durchgeführt werden können.

Bereits in der frühen Planungsphase war sich BLL nicht sicher, wie viele Details benötigt werden. Bei mehreren Qualitätskontrollen hatte LIFA bereits umfangreiche Erfahrungen mit dem mobilen ZEB-REVO sammeln können. Herr Miller von LIFA war sich sicher, dass das Gerät von GeoSLAM in kürzester Zeit eine beeindruckende Detailgenauigkeit liefern wird. Und tatsächlich vergingen dafür nicht mehr als 10 Minuten.

Punktwolke der Gepäckförderanlage erstellt mit GeoSLAM ZEB-REVOVom ZEB-REVO generierte Punktwolke der Gepäckförderanlage am Flughafen Billund in Dänemark (Bildquelle: LIFA)

 

„Wir liefen [mit dem ZEB-REVO] auf der einen Seite der Gepäckhalle 125 m nach unten und auf der anderen Seite 125 m wieder nach oben“, erklärt Miller.

Nach dem Scan wurden die erfassten Daten in die Verarbeitungssoftware GeoSLAM Hub hochgeladen, um eine 3D-Punktwolke des gesamten Raumes zu generieren. Die Punktwolke wurde in wenigen Minuten erstellt.

„Die Verarbeitung der Scandaten mit der Software von GeoSLAM dauert genauso lange wie deren Erfassung“, so Miller. „Das ist das Beeindruckende [an dieser Technologie].“

Um die Detailgenauigkeit zu belegen, schickte LIFA einen 30 m²-Ausschnitt der Punktwolke zu einem Subunternehmer, der die Merkmale extrahieren und modellieren sollte.

„Uns stand ein umfassender Datensatz zur Verfügung“, so Miller. „Das 3D-Modell beinhaltete Fußböden, Wände, Decken, Förderbänder, Balken, Kabelträger, Beleuchtung, Geländer, Rohre und mehr.“

Die Verantwortlichen des BLL waren auch von der im Beispielmodell dargestellten Detailgenauigkeit beeindruckt. Die später in einem detaillierten Modell erfassten Informationen sind Teil einer Ausschreibung für die Aktualisierung und Erweiterung der Bänder und Sortieranlage im Ankunftsterminal.

„Uns stand ein umfassender Datensatz zur Verfügung. Das 3D-Modell beinhaltete Fußböden, Wände, Decken, Förderbänder, Balken, Kabelträger, Beleuchtung, Geländer, Rohre
und mehr.“ Nikolaj Miller, LIFA

BIM-Modell der GepäckförderanlageBIM-Modell einer komplexen Gepäckförderanlage im Flughafen Billund, dem zweitgrößten Flughafen Dänemarks. Dieser Scan konnte in 10 Minuten abgeschlossen werden – gegenüber der mit herkömmlichen Vermessungsmethoden benötigten Zeit von 1-2 Wochen eine deutliche Verbesserung. (Bildquelle: LIFA)

 

> Mehr über den GeoSLAM ZEB-REVO (RT)

> GeoSLAM ZEB-REVO (RT) mieten oder kaufen

> Angebot anfordern

 

Bei dem Anwenderbericht handelt es sich um eine Übersetzung von GeoSLAM's Anwenderbericht "Surveying without the baggage".