Keine Grenzen nach oben

Wie eine große US-amerikanische Baufirma Mobile Mapping für die schnelle & einfache Vermessung von Deckenhohlräumen nutzte

Turner Construction nutzt den ZEB-REVO für die Erfassung schwer erreichbarer Deckenhohlräume

Als Turner Construction sein Büro in Atlanta modernisieren und erweitern wollte, nutzte es die Gelegenheit, eine revolutionäre Technologie zu testen.

Für bestimmte Anwendungen sind herkömmliche Laserscanner ausgezeichnet geeignet, doch für schwer zugängliche oder detailreiche Bereiche sind neue Lösungsansätze erforderlich.

Von der Beschaffenheit der Decke gab es kein 3D-Modell, und das Team wusste, dass die Arbeiten mit konventionellen Vermessungsmethoden (z. B. mit Maßband oder Laser-Distanzmesser) zu lange dauern würden.

Das Büro von Turner Construction in Atlanta während der RenovierungsarbeitenDas Büro von Turner Construction in Atlanta während der Renovierungsarbeiten (Bildquelle: Turner Construction)

 

Aus diesem Grund entschied sich das Team, BuildingPoint Southeast, den GeoSLAM-Händler vor Ort, hinzuzuziehen. Sie haben gehört, dass Mobile Mapping genau die schnelle und flexible Lösung ist, nach der sie gesucht haben.

Das Team nutzte den ZEB-REVO – einen tragbaren Laserscanner, der gerade einmal knapp 1 kg wiegt. Der REVO wurde auf eine ausziehbare Stange gesteckt, um ihn in den Deckenholraum „stoßen“ zu können.

Der Vorteil eines mobilen Scanners ist die Möglichkeit, das Gerät schnell und mühelos zu bewegen – kein zeitraubender Aufbau und nur sehr wenig Schattenwurf von Objekten. „Dank der Mobilität des Geräts von GeoSLAM konnten wir fast alle Abschattungen beseitigen. So sparten wir Zeit bei der Modellierung, da wir ein komplettes Bild erhielten, statt zwischen den Schatten, die normalerweise beim terrestrischen Scannen auftauchen, etwas einfügen zu müssen“, so Omar Martinez von Turner Construction über das Projekt. 

Der Scan erfolgte so schnell, dass der gesamte Deckenhohlraum in nur 5 Minuten vermessen war. Weitere 5 Minuten wurden für die Datenverarbeitung benötigt. Mit herkömmlichen Techniken wäre ein kompletter 8-Stunden-Tag nötig gewesen und die Daten wären weniger detailreich.

Aber denken Sie nicht, dass diese Schnelligkeit Einbußen bei der Genauigkeit mit sich brachte. Die relative Genauigkeit der Oberflächen lag im Schnitt bei 1,9 cm – für die Modellierung in einem BIM-Modell mehr als ausreichend.

3D-Scan mit dem Scanner ZEB-REVODieser 3D-Scan wurde in nur 10 Minuten mit dem Scanner ZEB-REVO erfasst. (Bildquelle: Turner Construction)

 

 

 

Dank der genauen Daten wurde an einem Arbeitstag ein vollständiges MEP-Layout erstellt, das alle Details bis auf 3,8 cm anzeigte.
Kein schlechtes Ergebnis für 10 Minuten Arbeit.

„Nach nur 10 Minuten hatten wir Ergebnisse, für die sonst ein ganzer 8-Stunden-Tag notwendig wäre.“  Omar Martinez, Turner Construction

mfassendes BIM-Modell des MEP-LayoutsAus den Scandaten wurde ein umfassendes BIM-Modell des MEP-Layouts erstellt. (Bildquelle: Turner Construction)

 

> Mehr über den GeoSLAM ZEB-REVO (RT)

> GeoSLAM ZEB-REVO (RT) mieten oder kaufen

> Angebot anfordern

 

Bei dem Anwenderbericht handelt es sich um eine Übersetzung von GeoSLAM's Anwenderbericht "Raising the Roof".