Google Tango Project - Die Welt mit dem Handy vermessen

Blog Kategorien: 
Blog Tags: 

Mit dem Projekt Tango entwickelt Google ein Telefon, welches dem Anwender ermöglicht, Objekte und Räume direkt mit dem Handy zu erfassen. Schon der Prototyp liefert mit 250 000 Messpunkten eine unglaubliche Punktdichte und erzeugt ein komplettes 3D-Abbild der Realität.

In diesem Beitrag sehen Sie, wie ein erstes Modell mit dem Prototypen des Google Tango Projekts gescannt wird. Geht man davon aus, dass das Google Tango Projekt es zur Marktreife schafft, würde vermutlich jeder, der ein Google Phone erwirbt, einen kamerabasierten "3D-Scanner" in der Hosentasche bei sich tragen. Denkt man nun über die Verknüpung der anderen im Handy vebauten Sensoren (GPS, Bewegungssensor, Kompass) nach, ist vorstellbar, dass sich die Punktwolke gleich in Google Maps georeferenzieren lässt. Irgendwie fantastisch. Die Genauigkeiten werden mit Sicherheit nicht an die eines aktuellen Laserscanners heranreichen, aber das wird auch keiner erwarten. Weitere Informationen zum Projekt gibt es direkt auf der Google Tango Projekt Seite

Das Google Tango Projekt steht erst am Anfang und Programmierer der ganzen Welt sind eingeladen, im Opensource-Programm mitzumachen.

Neugierig? Dann schauen Sie sich einfach das folgende Video an.